TRAVEL DIARY: BERLIN - PART 1

Freitag, Oktober 14, 2016


'Dann fahren wir eben nach Berlin', sage ich und streiche meinen London im Herbst Traum aus dem Kopf. Ich träume davon, durch buntes Herbstlaub zu gehen, die Eichhörnchen im Hyde Park zu füttern, Wicked anzusehen und mich in den Straßen der englischen Hauptstadt zu verlieren. So wunderbar das auch klingt, eins ist nicht zu vergessen: London ist teuer und für zwei Personen mit dem Ersparten von zwei Monatsgehältern nicht zu finanzieren. Meine Mutter, nach zwei schweren Krankheiten innerhalb von fünf Jahren, absolut urlaubsreif, nickt und antwortet, 'Das ist doch eine gute Idee!'. 

Einen Monat später stiegen wir am Berliner Hauptbahnhof aus dem ICE, besorgten unsere 5 Tages Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel (Berlin Welcome Card) und fuhren weiter zum gebuchten Hotel in Moabit. Dieses liegt ziemlich zentral, aber ruhig und überzeugte mich mit einem sehr leckeren Frühstücksbuffet (Pancakes!!!) und einer luxuriös gestalteten Lobby. Gebucht hatten wir ein Smart Standard Zimmer, bei dem mir vor allem das Badezimmer gefiel. Wir stellten nach der Ankunft nur unser Gepäck im Zimmer ab und machten uns gleich auf den Weg, um die Stadt zu erkunden. 

Wir gingen bei bestem Wetter an der Spree entlang bis zum Schloss Bellevue und von dort direkt weiter zur Siegessäule. Aufgrund meiner Höhenangst verzichtete ich darauf, auf die Siegessäule hochzugehen. Nächstes Ziel war der Ku'damm. Im KaDeWe stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen, um anschließend den einzelnen Abteilungen und in der Umgebung liegenden Geschäften einen Besuch abzustatten.

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

Zum Schluss besichtigen wir die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Sowohl die Ruine als auch die neue Kirche beeindruckten mich sehr, das Farbspiel im neuen Teil ist unbeschreiblich!

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

Wir fuhren zurück zum Hotel und gingen bei Casa Matti in Moabit italienisch essen. Meine Pizza mit Büffelmozzarella, Cherry Tomaten und Basilikum war so lecker, dass wir am letzten Abend glatt nochmal hingegangen sind.

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

Am nächsten Tag schauten wir uns zunächst in der Umgebung des Hotels um und fuhren anschließend zur Museumsinsel. Wir kamen relativ früh dort an, so dass am Ticketcounter tatsächlich erst sehr wenige Personen warteten. Unser Ziel war das Neue Museum, in der eine große ägyptische Sammlung beherbergt ist - unter anderem die Büste der Nofretete. Diese durfte man übrigens nicht fotografieren, was von drei (!) Sicherheitsleuten sichergestellt wurde. Das fand ich ein klein wenig enttäuschend, da ich gerne mein eigenes Nofretete Bild gemacht hätte, andererseits aber auch nachvollziehbar, da sich sonst mit Sicherheit ein Menschenstau in dem kleinen Raum bilden würde.

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

Mein persönliches Highlight neben der Nofretete war der Raum mit zwei griechischen Statuen, über denen die Kuppel des Gebäudes so ausgestaltet war, als würde der Mond in den Raum hineinscheinen. Dies fand ich atemberaubend schön!

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

travel diary berlin part 1

Nach dem Museumsbesuch fing es an zu regnen. Regen, eigentlich untertrieben in dem Fall. Es goss für den Rest des Tages wie aus Kübeln und so fuhren wir zur Friedrichstraße, wo wir diverse Geschäfte und natürlich die Galeries Lafayette besuchten. 

Zum Abendessen gingen wir ins Paulaner, wo ich zum ersten Mal Bekanntschaft mit bayerischer Küche machte - sehr lecker!

travel diary berlin part 1

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hm, mein Kommi kam wohl nicht an, also nochmal. Schöne Impressionen aus Berlin.
    Das Schloss Bellevue wollte ich mir schon so lange aus der Nähe ansehen, nie geschafft, da muss ich wirklich länger in Berlin sein, auch zur Siegessäule habe ich es noch nicht gepackt! :D
    In der Kirche war ich natürlich auch! ;) da war sie gerade wieder freigegeben. Ach, Berlin hat schon schön Ecken und Highlights! Siehe es mal so in HH seid ihr an Regen "gewöhnt", und wenns im Big B geregnet hat, bist du doch gut bei den Museen untergekommen...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

INSTAGRAM

Subscribe