TRAVEL DIARY: COPENHAGEN I

Samstag, September 05, 2015

Welches ist der beste Plan, um Lern- und Klausurenstress zu vergessen und hinter sich zu verlassen? Richtig: Urlaub. Am 14. August gab ich meine letzte Klausur ab, am 25. stieg ich zusammen mit Dani ins Flugzeug (es war eine Propellermaschine!:O) Richtung Kopenhagen. Die erste Reise seit einem Jahr und eine dringend gebrauchte Auszeit.

Gebucht hatten wir genau drei Monate vorher, die Flüge mit SAS erwiesen sich als wahres Schnäppchen (früh buchen lohnt sich tatsächlich!), wir zahlten dafür 100 € pro Person. Als Unterkunft hatten wir uns ein Airbnb Appartment ausgesucht, welches per Bus 15 Minuten vom Zentrum entfernt war (das finde ich als Entfernung gerade noch in Ordnung). Hier zahlten wir für drei Übernachtungen etwa 114 € pro Person. Apropos Airbnb: für Städtereisen würde ich es unbedenklich weiternutzen, da man ohnehin den ganzen Tag unterwegs ist, für Strandurlaube werde ich weiterhin auf Hotels zurückgreifen. Für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und den Eintritt in verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen besorgten wir uns eine 48 Stunden gültige Copenhagen Card (diese kann man online vorbestellen und sich am Flughafen abholen).

Was macht man vier Tage in der dänischen Hauptstadt? Über all das berichte ich im - vermutlich in fünf Abschnitte aufgeteilten - Travel Diary. Beginnen wir mit... Sightseeing. Dieses hatten wir nur äußerst groß geplant, da fast alles wetterabhängig war.

RUNDETARN
Gleich nach unserer Ankuft, beim ersten Erkundungsgang durch das Zentrum verschlug es uns auf den Runden Turm. Der Eintritt war in der Copenhagen Card enthalten. Der Aufstieg auf die in 35 Meter Höhe gelegene Aussichtsplattform war trotz größtenteils fehlender Treppen anstrengender als gedacht (ja, ich sollte definitiv mehr Sport machen - das nur so am Rande ;)), lohnte sich aber enorm. Von dort konnte man über die ganze Standt bis hin zur Öresundbrücke, welche Dänemark mit Schweden verbindet, schauen.




 

INDRE BY
Anschließend bummelten wir durch die schöne Altstadt. Es ging vorbei an diversen Kirchen, historischen Gebäuden, großen Plätzen und unzähligen Geschäften. Mir gefielen vor allem die großen Plätze und die historischen Gebäude sehr. Wettertechnisch schwankte es übrigens zwischen Sonne und blauem Himmel sowie kurzen Regenschauern und 'grau in grau'.




KANALFAHRT
Am zweiten Tag machten wir unter anderem eine Kanalfahrt. Auch diese war in der Copenhagen Card enthalten, die einzige Bedingung war, an einem bestimmten Anleger einzusteigen. Da dieser sehr zentral gelegen war, stellte dies insofern kein Problem dar.  In einer Stunde ging es vorbei an diversen Sehenswürdigkeiten (unter anderem der kleinen Meerjungfrau - den dortigen Touristenansturm fand ich ziemlich amüsant -, dem Opernhaus und der Residenz der Königin). Am schönsten fand ich aber das mintfarbene (!) Gebäude vom ersten Bild, welches ein Restaurant beherbergt.








KASTELLET & LILLE HAVFRUE
Am Nachmittag des dritten Tages zog es uns zur Kleinen Meerjungfrau, schließlich wäre ein Aufenthalt in Kopenhagen ohne den Besuch dieser, hmmm, merkwürdig? Sie gilt immerhin als Sehenswürdigkeit Nummer 1. Auf dem Weg zu ihr kommt man an einer schönen Festung, einer Kirche, einem groß angelegten Brunnen und einem Park vorbei. Nachdem wir unzählige Blumen fotografiert hatten, gelangten wir zu der Dame aus Bronze. Und ja, sie ist wirklich klein. Dennoch fand ich sie nicht enttäuschend, wie viele sagen.





AMALIENBORG SLOT & FREDERIKS KIRKE
Weiter ging es am Wasser entlang Richtung Schloss Amalienborg. Dieses fand ich genauso hässlich wie den Buckingham Palace, es hat aber wunderbare glänzende Dachziegel. Den Blick auf die Marmorkirche fand ich dafür umso atemberaubender - eine wirklich schöne Kuppel.



NYHAVN
Das war für mich die größte Enttäuschung der Reise. Der an sich wirklich schön anzusehende Nyhavn war von Touristen überschwemmt, wir gingen dort höchstens zehn Meter entlang und machten kehrt. Ein Ort, den man vermutlich in den frühen Morgenstunden besuchen sollte.

ROSENBORG SLOT & ROSENBORG HAVE
Es war spät, aber noch nicht zu sehr, daher beschlossen wir spontan, dem Königlichen Garten einen Besuch abzustatten. Das Schloss war leider nicht geöffnet, aber von außen sehr nett anzusehen. Und was machten wir? Wir fotografierten erneut unzählige Blumen. :D Der Park ist definitiv einen Abstecher wert!


BOTANISK HAVE
Einer der Orte, die wir unbedingt besuchen wollten, war der Botanische Garten. Nachdem er an unserem vorletzten Tag bereits geschlossen war, gingen wir am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein hin - und begriffen, warum dieser Park Öffnungszeiten hat. Er ist einfach wunderschön angelegt und ich denke, diese Schönheit soll nicht durch abendliche Picknickgruppen usw. gestört werden. Weggeworfenen Müll habe ich dort tatsächlich nicht gesehen. Das Palmenhaus hatte leider geschlossen, aber die ganze Anlage ist mit beeindruckender Architektur, Statuen und natürlich unzähligen Pflanzen einen Besuch wert.







CHRISTIANIA & VOR FRELSERS KIRKE
Bevor es wieder Richtung Hamburg ging, besuchten wir den Freistaat Christiania und die Vor Frelsers Kirche. Christiania hatte ich mir insgesamt aufregender, anders vorgestellt - letztlich werden dort nur, ich sage mal 'nicht ganz legale Substanzen' verkauft. Und für ein Gebiet, welches unabhängig sein will, ist es dann doch ziemlich touristisch ausgerichtet. An der Kirche mit  der Spiralkuppel kamen wir mehr zufällig vorbei. Man hätte den Turm besteigen können, wir begnügten uns aber mit einem kurzen Besuch in der Kirche, da wir langsam nicht mehr laufen konnten (wir sind 60 Kilometer in vier Tagen gegangen) und ich zudem nicht ganz schwindelfrei bin.




You Might Also Like

10 Kommentare

  1. was für ein toller post
    ich muss zugeben, ich war noch nie in Kopenhagen und bei den Fotos bekommt man ja direkt Fernweh
    sehr schön <3

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  2. oh tolle Fotos, ich liebe ja Städteposts :)!

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  3. was für tolle Eindrücke! Die Stadt ist auch noch auf meiner Wunschliste!

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Eindrücke! Ich mag die skandinavischen Länder wirklich gerne, durch Dänemark bin ich bisher leider immer nur durchgefahren. Nach Kopenhagen zieht es mich aber auch sehr und ich hoffe, dass ich diese Stadt bald von meiner Reiseliste streichen kann :)

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Eindrücke <3 Kopenhagen ist echt super toll :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  6. welch masse an fotos, aber allesamt sehr sehr schön! sieht nach einem tollen urlaub aus.
    liebe grüße von http://rndmmemories.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ich mir bei den richtigen Modebloggern sogar richtig gut vorstellen!

    Das sind wirklich viele schöne Eindrücke von Copenhagen!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

INSTAGRAM

Subscribe